Council als Raum der Begegnung

Wertschätzung er-leben

"Council" ist eine Form der gewaltfreien Kommunikation in Gruppen. Es bietet einen geschützten Raum, in dem jede*r gehört und gesehen wird. Das Council findet grundsätzlich im Kreis statt. Im Kreis gibt es kein oben und unten, keinen Ersten und Letzten: wir sprechen auf Augenhöhe. Jede Äußerung wird mit Interesse und Aufmerksamkeit von der Gruppe angehört. Dabei entsteht eine Atmosphäre der Wertschätzung und Anerkennung, die sich letztlich im Umgang miteinander und im gemeinsamen Arbeitsprozess niederschlägt. Unterschiedliche Sichtweisen und Erfahrungen ergänzen und bereichern sich, jede*r ist mit ihrer/seiner Erfahrung und Kompetenz gefragt und anerkannt.

„Council“ ist sowohl eine Methode, als auch eine Haltung. Die Wurzeln gehen zurück bis in die Frühzeit der Menschheit; schon in der vorstaatlichen Zeit und in den frühen Kulturen wurde auf diese Weise „Politik“ gemacht, wurden Entscheidungen für die Gemeinschaft getroffen. Diese alte Form der Kommunikation wiederentdeckt und für die heutige Zeit weiterentwickelt haben u.a. in den USA die Ojai Foundation, Ann Linnea und Christina Baldwin mit dem Weg des Kreises sowie in Deutschland u.a. das Eschwege-Institut Eschwege Institut

Council ist von seinem Wesen her demokratisch, inklusiv und basiert auf Partizipation. Es kann in Schulklassen oder anderen Kinder- und Jugendgruppen genauso eingesetzt werden wie in Lehrerkollegien, Arbeitsteams, Unternehmen oder im öffentlichen Raum. Es ist die Haltung, die unsere auseinander driftende Gesellschaft so dringend braucht und die weder in Diskussionen und TV-Debatten noch im Konkurrenzkampf der politischen Parteien erreicht wird.